Steuern

Filter

Änderungen für die erbschafts- und schenkungssteuerliche Bewertung von Immobilien

Der Gesetzgeber hat im Jahressteuergesetz 2022 Änderungen für die erbschafts- und schenkungssteuerliche Bewertung von Immobilien vorgesehen. Damit sollen die steuerlichen Werte für Immobilien nach Vorgaben des Bundesverfassungsgerichtes an die Verkehrswerte angeglichen werden. Vor allem bei bebauten Grundstücken wird eine Anpassung an die geänderte Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) vom 14. Juli 2021 vorgenommen werden. Hiervon betroffen ist insbesondere das Ertragswert- und Sachwertverfahren. Bei den jeweiligen Bewertungsverfahren ergeben sich unter anderem folgende wertbeeinflus…

Ausgezeichnet – nbs partners ist „Exzellenter Arbeitgeber 2022“!

Bei der Steuerberatung geht es nur um nackte Zahlen?! Irrtum: Die menschliche Komponente spielt bei einer guten Steuerberatung eine wichtige Rolle. Denn ein tiefgreifendes Verständnis für die Wünsche, Herausforderungen und Sorgen unserer Mandanten sind die Grundlage dafür, diese wirklich individuell beraten zu können. Wir investieren bei nbs partners in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Also in die Menschen, die sich tagtäglich maßgeblich um die Belange unserer Mandanten kümmern. Eine Investition, von der wir überzeugt sind, dass sie sich lohnt: Denn wertgeschätzte Mitarbeiter*innen …

AirBnB-Vermieter im Fokus der Steuerfahndung

Die Stadt Hamburg hat für die deutsche Steuerverwaltung in einem mehrere Jahre andauernden Verfahren erreicht, dass Daten von Vermietern der Plattform AirBnB zu steuerlichen Kontrollzwecken an die deutsche Finanzverwaltung übermittelt werden müssen. Damit drohen zahlreichen AirBnB-Vermietern Steuerstrafverfahren. Gemäß einer Pressemitteilung der Finanzbehörde Hamburg vom 2. September 2020 hat die Finanzbehörde Hamburg im Zusammenwirken mit dem Bundeszentralamt für Steuern (BZSt), verschiedenen anderen Bundesländern und den irischen Steuerbehörden einen Meilenstein erreicht. Die Intern…

Änderung der Umsatzsteuersätze vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020

Die Regierungskoalition hat mit Beschluss vom 3. Juni 2020 unterschiedliche Maßnahmen zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise beschlossen. Durch diese Maßnahmen soll die Konjunktur und Wirtschaftskraft in Deutschland gestärkt werden. Ein zentrales Element des Maßnahmenpakets ist die befristete Senkung der Umsatzsteuersätze:„[z]ur Stärkung der Binnennachfrage in Deutschland […] befristet vom 1.7.2020 bis zum 31.12.2020 [wird] der Mehrwertsteuersatz von 19% auf 16% und von 7% auf 5% gesenkt“. Für Unternehmen/r*innen resultiert aus der Senkung des Umsatzsteuersatzes ein…

Homeoffice: Wer trägt die Kosten?

Für viele Arbeitgeber und ihre Arbeitnehmer hat die Corona-Pandemie dazu geführt, dass das Homeoffice von einem Ausnahmezustand zur neuen Normalität geworden ist. Diese neue Normalität bleibt aufgrund des Sars-Cov-2-Arbeitsschutzstandards voraussichtlich noch eine Weile erhalten und macht es erforderlich, das Homeoffice auch „rechtlich zu professionalisieren“. Unter anderem stellt sich die Frage, wer die mit dem Homeoffice einhergehenden Kosten (Mehrverbrauch von Wasser und Strom, gesteigerte Abnutzung von privaten Geräten) zu tragen hat. Die Antwort darauf und eine praktikable Handlungsemp…

Corona-Virus: Kurzarbeitergeld beantragen

Mit unserem Artikel möchten wir Ihnen aufzeigen, wie Sie in der aktuellen Lage um das Corona-Virus Kurzarbeitergeld beantragen können, um die negativen wirtschaftlichen folgen für Ihr Unternehmen abzumildern. Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld in Zeiten des Corona-Virus Das Corona-Virus SARS-Cov-2 ist aktuell das beherrschende Thema – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. In allen Lebensbereichen bestehen gravierendste Auswirkungen. Unter anderem gibt es derzeit kaum Branchen, in denen an einen normalen Arbeitsalltag zu denken ist. Die Unternehmen und ihre Mitarbeiter sind davon in gleich…

Update zu den Änderungen bei der Grunderwerbsteuer – Bundesregierung bringt Gesetzesentwurf mit Verschärfungen hinsichtlich Share-Deals auf den Weg

Die Bundesregierung hatte sich im Koalitionsvertrag zur Verschärfung des Grunderwerbsteuerrechts in Bezug auf sog. Share-Deals verständigt und hat nun das entsprechende Gesetz zur Verschärfung des Grunderwerbsteuergesetzes in Anlehnung an den von der Finanzministerkonferenz in 2018 beschlossenen Gesetzesentwurf auf den Weg gebracht. Die vorgesehenen Änderungen waren zunächst im Referentenentwurf eines Gesetzes zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (JStG 2019) vorgesehen und wurden nunmehr in eine eigenes Gesetzgebungsverfah…

Haftung Marktplatz Umsatzsteuer

Die Stichwörter Haftung Marktplatz Umsatzsteuer sorgen gerade in unserem Mandantenkreis für einige Aufregung.Am 23. November 2018 wurde das Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften verabschiedet.In Deutschland werden nach Schätzungen allein auf Amazon und eBay durch Händler aus Drittländern Umsatzsteuern in Höhe von rd. 1,1 Mrd. Euro pro Jahr hinterzogen.Was gilt es zukünftig zu beachten?Jeder elektronische Marktplatz haftet ab 2019 für nicht gezahlte Umsatzsteuer, wenn ihm keine Bescheinigung des jewe…

Top Steuerberater 2018

Das Handelsblatt hat die 592 Top Steuerberater 2018 in Deutschland ermittelt. In Hamburg wurden insgesamt 24 Top Steuerberater 2018 ausgezeichnet. nbs partners gehört zu den bestplatzierten Kanzleien in Hamburg und erhält hiermit die Auszeichnung „Beste Steuerberater 2018“.In dem vom Hamburger Marktforschungsunternehmen S.W.I. Finance durchgeführten Online-Test im Auftrag des Handelsblatts gilt es Fachfragen innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu beantworten. Die zu beantwortenden Fragen richten sich nach einer durch die Kanzlei selbst vorgenommenen Spezialisierung nach Sachgebieten und Branchen…

Kryptowährung Steuer für deutsche Trader

Ob Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) oder Litecoin (LTC) – der Handel mit Coins, Tokens oder weiteren blockchainbasierten Produkten wie z.B. CryptoKitties sind beliebt wie nie zuvor. Die Verbraucherschutzwarnung seitens der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) aus November 2017 wird registriert und vernommen; der Hype ist (gegenwärtig) jedoch noch ungebrochen. Goldgräberstimmung macht sich breit. Selbst konservative Anleger haben sich auf den zahlreichen Handelsportalen im Internet registriert, den eigenen Personalausweis in die Kamera gehalten und Geld an ausländische Banken üb…

Melden Sie sich jetzt kostenlos zum newsletter an

Für welches Themengebiet interessieren Sie sich?*
     
Datenschutzerklärung*
 

Hier gelangen Sie zur Datenschutzerklärung.

Alle Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.