Meldung

Neuigkeiten

Neue Bucherscheinung – Praxisleitfaden: Geldwäscheprävention in Unternehmen und Organisationen

Dr. Karsten Bornholdt und Wolfgang Paul, Rechtsanwälte bei nbs partners, haben im Reguvis | Bundesanzeiger-Verlag einen Praxisleitfaden zum Thema Geldwäscheprävention in Unternehmen und Organisationen veröffentlicht. Dieser beinhaltet die wichtigsten Begriffe und Rechtsquellen des Geldwäschegesetzes, die aktuelle Rechtsprechung, sowie Auslegungs- und Anwendungshinweise.

Unter Geldwäsche versteht man die Einschleusung von illegal erwirtschafteten Geldern in den legalen Finanz- und Wirtschaftskreislauf. Mit dem aktuellen Geldwäschegesetz verfügt der deutsche Gesetzgeber über ein Instrumentarium, das auf Ebene der Europäischen Union eine konzertierte Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung erwarten lässt.

Der Praxisleitfaden Geldwäscheprävention zeigt anhand des aktuellen Gesetzestextes in der Fassung vom 10.07.2018 Problemfälle auf und gibt Handlungsempfehlungen, wie Sie die rechtlichen Anforderungen umsetzen können, um etwaige Sanktionen zu vermeiden.

Zur Bedeutung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung lassen sich nur wenige verlässliche Zahlen finden. Aussagekräftig sind lediglich einige empirische Ermittlungen. So gab es zuletzt fast 60.000 Verdachtsmeldungen nach dem Geldwäschegesetz in Deutschland – Tendenz steigend.

Neben dem Aspekt der Strafverfolgung zielt das präventiv ausgerichtete Geldwäschegesetz darauf ab, durch Sorgfalts-, Transparenz- und Überwachungspflichten Verdachtsfälle der Geldwäsche möglichst frühzeitig zu erkennen. Dabei ist insbesondere kleineren Unternehmen und Organisationen häufig nicht klar, welche Konsequenzen die Verschärfung des Geldwäschegesetzes mit sich gebracht hat.

Die Autoren arbeiten Punkte wie die Verpflichteten nach §2 GWG und Gruppenzugehörigkeiten nach §9 GWG heraus. Sie betrachten die Wirtschaftlich Berechtigten wie natürliche und juristische Personen, Stiftungen, Vereine, Treuhandverhältnisse, Nießbrauch sowie weitere praxisrelevante Einzelfälle. Ferner gehen sie auf Risikomanagement einschließlich Risikoanalyse und interner Sicherungsmaßnahmen und die Pflichten der Sorgfalt, Aufzeichnung, Aufbewahrung und Meldung ein. Dazu wird der Geldwäschebeauftragte und seine arbeitsrechtliche Stellung beleuchtet. Einen Schwerpunkt bilden schließlich die Ausführungen zum Transparenzregister.

 

Erschienen im Reguvis | Bundesanzeiger-Verlag, 2019

ISBN: 978-3-8462-0956-1